Gemeinde

Gemeinde

18.11.1232

Ortsname - Castrum nomine Pordan

1280

Ortsname - Chunradus de Proderdorf

1284

Ortsname - Villan nostram Brodambe

1285

Ortsname - Chunradus Prodanstorfer

1290

Ortsname - Prodeinstorf

1292

Ortsname - Laurencius de Pordan

1317

Ortsname - Ungarie de Pardan

1376

Ortsname - Spiculatoribus de Pordan

1377 - 1457

Besitzer von Leithaprodersdorf - Familie Kaniszai - Adelsfamilie im Königreich Ungarn. Dank ihrer Treue zum ungarischen König gewannen die Kanizsay vor allem im Ödenburger Komitat erheblichen Einfluss. Sie erwarben umfangreiche Güter im heutigen Burgenland sowie im westungarischen Bereich. 1365 kauften sie von der Familie Wolfurt die Burg Hornstein. 1532 starb mit László Kanizsay die Familie männlicher Seite aus. Das Eigentum vererbte sich auf der weiblichen Linie weiter. Die letzte Nachkommin der Familie war die Tochter Lászlós Ursula Kanizsay, die mit Erlaubnis des Königs Szapolyai mit neun Jahren zum Jungen erklärt wurde und so an das riesige Vermögen kam, damals vielleicht das größte des Landes. Sie starb 1571 als Witwe des Landesrichters und späteren Palatins Thomas III. Nádasdy, womit die Familie ausstarb und der Besitz der von Konizsa an die emporstrebenden Nádasdy überging.

1395

Ortsname - Ewrpordan (Ör-Pordan)

1412

Ortsname - Proderstarff

1415

Ortsname - Poss. Pordan alias Prodersdorf

1457 - 1463

Besitzer von Leithaprodersdorf - Georg von Pottendorf , Pfandinhaber  (Haus Habsburger)

1463 - 1486

Besitzer von Leithaprodersdorf - Georg von Pottendorf, (Haus Habsburger)

1486 - 1488

Besitzer von Leithaprodersdorf - Ulrich I. von Grafenegg (Haus Habsburger)

1488 - 1504

Besitzer von Leithaprodersdorf - Ulrich II. von Grafenegg (Haus Habsburger)

1504 - 1515

Besitzer von Leithaprodersdorf - Dr. Veit von Fürst (Haus Habsburger)

1515 - 1530

Besitzer von Leithaprodersdorf - Ernst von Fürst (Haus Habsburger)

1530 - 1553

Besitzer von Leithaprodersdorf - Moritz von Fürst (Haus Habsburger)

1553 - 1561

Besitzer von Leithaprodersdorf - Hans Konrad von Fürst (Haus Habsburger)

1561 - 1567

Besitzer von Leithaprodersdorf - Leonhard Pichler von Weitenegg (Haus Habsburger)

1567 - 1570

Besitzer von Leithaprodersdorf - Maximilian Pichler (Haus Habsburger)

1570 - 1586

Besitzer von Leithaprodersdorf - Constantia Pichler (Haus Habsburger)

1586 - 1590

Besitzer von Leithaprodersdorf - Christoph Otto Moritz Colonna von Vels (Haus Habsburger)

1590 - 1600

Besitzer von Leithaprodersdorf - Ruprecht von Stotzingen (Haus Habsburger)

1600 - 1614

Besitzer von Leithaprodersdorf - Georg Leonhard von Stotzingen (Haus Habsburger)

1614 - 1624

Besitzer von Leithaprodersdorf - Erasmus Gold (Haus Habsburger)

1624 - 1631

Besitzer von Leithaprodersdorf - Hans von Kollonitsch (Haus Habsburger)

1631 - 1642

Besitzer von Leithaprodersdorf - Oktavian Rudolf von Stotzingen (Haus Habsburger)

1641 - 1651

Dorfrichter - Paul Aibeck

1641

Streit zwischen Gemeinde und Pfarrer. Es ging um das Ein- und Absetzungsrecht für einen Schulmeister. Das Gehalt des Lehrers war 10 Gulden.

1642 - 1648

Besitzer von Leithaprodersdorf - Johann Rudolf von Stotzingen (Haus Habsburger)

1648 - 1671

Besitzer von Leithaprodersdorf - Franz Nadasdy

1651

Lehrer - Es unterrichtete Peter Kharner aus Trier (gest 18.12.1883) an der Schule. Das Schulgebäude ist ein Steinbau.

1651

Ortsname - Ungaricum Prodersdorff ad Leytam

1670

Dorfrichter - Paul Müllner

1671 - 1691

Besitzer von Leithaprodersdorf - Kaiser Leopold I. König von Ungarn

1674

Lehrer - Der Lehrer stammt aus Franken

1676 - 1684

Besitzer von Leithaprodersdorf - Kaiser Leopold I. König von Ungarn, Gottlieb von Windischgrätz Pfandinhaber

1680

Lehrer - Es unterrichtete Jacob Melchior Gotthart aus G(a)unersdorf in Niederösterreicher

1684 - 1695

Besitzer von Leithaprodersdorf - Kaiser Leopold I. König von Ungarn, Georg Szecheny Pfandinhaber

1685

Aus dem Bericht über die Kanonische Visitation des Jahres 1685 erfahren wir, das sowohl Gottesdienst als auch Unterricht völlig darniederliegen, da die Gemeinde keinen Lehrer erhalten will.

1691 - 1696

Besitzer von Leithaprodersdorf - Paul Esterhazy

1694

Lehrer - Oswald Johann, 1685 Lehrer in Zillingdorf, 1699 in Loretto

1695

Dorfrichter - Thomas Unger  gest. 12.12.1715

1695 - 1700

Besitzer von Leithaprodersdorf - Johann Michael von Althan, Pfandinhaber

1696

Lehrer - Pockh Johann Adam gest. 23.3.1700

1696 - 1702

Besitzer von Leithaprodersdorf - Kaiser Leopold I.

1698

Arzt - Florian Andrä gest. 14.10.1698

1698 - 1706

Arzt - Hans Georg Walter geboren in Mattersburg

1700 - 1710

Lehrer - Prondis (Brandeis) Johann geboren in Rupperdorf, Böhmen, gest. 8.2.1710

1700 - 1702

Besitzer von Leithaprodersdorf - Paul Esterhazy, Pfandinhaber

1702 - 1848

Besitzer von Leithaprodersdorf - 1702 gelang den Fürsten Paul Esterhazy die Herrschaft zu erwerben. Die Zustände besserten sich zusehends. Das Geschlecht der Esterhazy blieb als Grundherr bis zum Ende der Feudalherrschaft 1848. Paul +1713, Michael +1721, Josef +1721, Paul Anton +1762, Nikolaus Josef +1790, Paul Anton +1794, Nikolaus +1833, Paul Anton +1866.

1707 - 1722

Arzt - Mathias Hafner gest. 21.3.1722

1710 - 1712

Dorfrichter - Stefan Alphanz (Alfons) gest. 17.3.1724

1712 - 1714

Dorfrichter - Michael Jagendrein  gest. 22.4.1714

1712 - 1751

Lehrer - Zorn Paul Karl geb. 26.1.1687 in Eisenstadt, gest 5.3.1751

1713

Kanonische Visitation des Jahres 1713 die Bevölkerung ist seit dem Türkenkrieg 1683 stark angewachsen 680 Seelen.

1713

Lehrer - Schulmeister Paul Zorn aus Eisenstadt

1714 - 1724

Dorfrichter - Stefan Alphanz (Alfons) gest. 17.3.1724  das zweite mal Dorfrichter

1722 - 1740

Arzt - Johann Oswald Mayer geboren Wöllersdorf

1724 - 1728

Dorfrichter - Michael Tollonits geb. 1670

1729 - 1732

Dorfrichter - Bernhard Peringer geb. 1681 Wr Neustadt gest 26.3.1745

1732 - 1742

Dorfrichter - Georg Heiss geb. 12.4.1693  gest. 15.2.1768

1741

Arzt - Josef Steininger

1742 - 1744

Dorfrichter - Jakob Reiter  geb. 21.1.1700  gest. 25.1.1744

1744

Dorfrichter - Georg Heiss geb. 12.4.1693  gest. 15.2.1768  zweite mal Dorfrichter

1749

Arzt - Augustin Salzer ab 1750 Barbier

1750

Arzt - Mathias Franz Hafner geb. 9.9.1721

1751 - 1757

Lehrer - Peyrl Martin Leopold geb. Wien

1752

Dorfrichter - Johann G. Fromwald  geb. 5.11.1692  gest. 28.3.1757

1755

Arzt - Johann Georg Koppenzeller, 1756 Bader (Arzt) in Reisenberg gest. 22.4.1767 Wimpassing

1756 - 1757

Arzt - Lorenz Johann Mayr geb Pillersdorf, gest. 26.3.1758 Loretto i.R.

1757 - 1758

Arzt - Johann Michael Schmidler geb. Immenstadt gest. 4.4.1758 Loretto

1758

Arzt - Die Sterbematriken der Pfarre Loretto bezeugen 1758  MAYR und SCHMIDLER waren Chirurgen im Bad Prodersdorf.

1758

Lehrer - Althammer Johann Georg gest. 15.3.1793 in Deutsch Brodersdorf als Zolleinnehmer.

1761

Arzt - Lorenz Huber

1762

Dorfrichter - Johann Perger

1766 - 1792

Arzt - Josef Kraus gest. 28.1.1798

1768 - 1810

Lehrer - Grössinger Johann Paul gest. 2.1.1810

1769 - 1786

Dorfrichter - Johann Tinhof geb. 9.6.1724  gest. 22.8.1791

1773 

Ortsname - Layta Pordany - Leita Prodersdorf

1789 - 1794

Dorfrichter - Georg Eder  geb. 1737 Wimpassing  gest. 25.4.1797

1793 - 1816

Arzt - Anton Schäfler gest. 3.2.1816

1800 - 1813

Dorfrichter - Thomas Tinhof geb. 7.12.1753  gest. 18.1.1821

1810 - 1851

Lehrer - Grössinger Martin geb. 9.6.1777 gest. 1.5.1851

1816

Dorfrichter - Georg Heiss  geb. 28.2.1763 - 24.2.1830

1816 - 1819

Arzt - Martin Debelak gest. 1820 St.Margarethen

1819 - 1828

Arzt - Franz Bock geb. Auspitz Mähren gest. 29.5.1828 in Loretto getraut

1828 - 1846

Arzt - Heinrich Philipp Uhrig geb. in Dorentürkheim Hessen

1843

Dorfrichter - Josef Tinhof geb. 20.3.1786   gest. 25.11.1866

1847 - 1859

Arzt - Gottfried Endres geb. Eschenbach Bayern gest. 11.9.1859

1850

Schulmeister Franz Grössinger damals war die Schule im heutigen Haus Hauptplatz 5 von Blasius und Maria Boros um 1990 von Nachbar Zweng Josef gekauft.

1851 - 1883

Lehrer - Grössinger Anton geb. 16.1.1811 gest. 18.12.1883

1853 - 1857

Dorfrichter - Josef Wallner geb. 31.3.1797  gest. 23.11.1880

15.5.1856

Neue Volksschule wird am Kirchplatz erbaut oder umgebaut.

25.9.1856

Das alte Schulhaus versteigert die Gemeinde Leithaprodersdorf an den einheimischen Georg Eder für 800 Gulden.

1859 - 1862

Arzt - Johann Utz gest. 16.11.1862

1860

Ungefähr 1860 wurde eine neue Schule errichtet (1856).Es ist das alte Gendarmarie Gebäude auf dem Hauptplatz, hatte 2 Klassenzimmer im ersten Stock, darunter die Lehrerwohnung. Nach Franz Grössinger folgte Berghofer Johann und dann Josef Koller geb 1.2.1890 - gest 1.9.1924

1861 - 1866

Dorfrichter - Thomas Graf geb. 25.9.1813  gest. 8.3.1890

1862 - 1864

Arzt - Heinrich Martin Adolf Schwedt geboren in Braunschweig gest. 8.3.1864

1864 - 1867

Arzt - David Jahn

1868 - 1870

Arzt - Eduard Hahn gest. 14.6.1870

1869

749 Einwohnern

1870

Dorfrichter - Leopold Thanhofer geb. 24.3.1814  gest. 4.8.1891

1870 - 1875

Arzt - Josef Mohr geb. 1844 Wr Neustadt

1880 - 1883

Dorfrichter - Mathias Graf Nr 109  geb. 29.3.1841   gest. 21.12.1895

1880

812 Einwohnern

1882 - 1890

Lehrer - Berghofer Josef geb. 19.12.1851 Unterloisdorf vorher in Oberrabnitz gest. 23.10.1889

1886 - 1889

Dorfrichter - Johann Heiss  geb. 30.10.1844   gest. 20.7.1916

1889 - 1924

Lehrer - Koller Josef geb. 19.3.1866 Kleinfauenhaid, gest. 2.11.1945 i.R. der letzte ungarische Schulmeister, er war pro-magyarisch eingestellt.

1889 - 1891

Dorfrichter - Josef Eichinger  geb. 6.10.1840  gest. 1.4.1905

1891 - 1897

Dorfrichter - Georg Eder  Nr.2  geb. 11.12.1834  gest. 29.4.1920

1890 

829 Einwohnern

1895 - 1897

Amtmann - Bergmann

1897 - 1918

Amtmann - Johann Boda

1897 - 1900

Dorfrichter - Georg Eder Nr.110  geb. 21.3.1844   gest. 6.3.1909

1898 - 1901

Dorfrichter - Georg Eder  Nr.2  geb. 11.12.1834  gest. 29.4.1920  zweites Mal

23.7.1899

Erster Kindergarten in unserem Dorf. Bis 1913 war der Kindergarten in den Privathäusern danach übersiedelten sie ins damalige Gemeindeamt neben der Kirche.

1900

809 Einwohnern

1901 - 1904

Dorfrichter - Michael Thanhofer

1904 - 1910

Dorfrichter - Martin Fromwald

1906

Die Kismartoner vormals Eisenstädter Zeitung berichtet im Jahre 1906 von der Eröffnung des Mineralbades Leithaprodersdorf.

1908 - 1931

Arzt - Dr.Oskar Stein eröffnet eine Praxis in Leithaprodersdorf die er bis 1931 führte.

1910

821 Einwohnern

1911 - 1921

Dorfrichter - Josef Wallner

1918 - 1921

Amtmann - Ferdinand Csekeö

1921

Ortsname - Offizieller ungarischer Ortsname bis 1921: Lajtapordany

1921

Ortsname - Offizieller österreichisch Ortsname ab 1921: Leithaprodersdorf

1921 - 1925

Amtmann - Franz Leser

1922 

Ab 1922 war der Kindergarten in Deutsch Brodersdorf

1922 - 1924

Dorfrichter - Stefan Jagenbrein

1923

834 Einwohnern

1924 - 1927

Dorfrichter - Franz Mozelt

1924 - 1938

Lehrer - Franz Josef Binder Oberlehrer und Schulmeister aus Eisenstadt Oberberg geb. 27.4.1892, kam 1922 nach Leithaprodersdorf, er wurde im Jahre 1938 im Zuge der großen ideologischen Machthaber nach Großhöflein versetzt.

1925 - 1928

Amtmann - Johann Krauscher

1926 - 1963

Lehrer - Koller Ernst

1927 - 1931

Dorfrichter - Georg Siffert

1927

Gemeinsames Schulkino beider Gemeinden Leithaprodersdorf und Deutsch Brodersdorf

1928 - 1946

Amtmann - Georg Giefing

1930

Durch den  Anstieg der Schülerzahl wurde eine dritte Klasse im Bauernhaus Meinhart Hauptplatz 4 eingerichtet.

1931 - 1935

Bürgermeister - Georg Reiter geb. 7.12.1898  gest. 16.10.1988 - das 1. mal

1931

Unter Bürgermeister Georg Reiter wurde eine neue Schule in der Schulgasse gebaut.

1931 - 1945

Arzt - Dr.Rupprecht

1934

841 Einwohnern

7.10.1934

Einweihung der Volksschule durch Provikar Dr. Köller.

1936 - 1.3.1938

Dorfrichter - Josef Eder  geb. 9.8.1897 - gest. 1982

1938 - 1945

Otto Franz Anton Karpf Schulleiter geb. 3.2.1910 Judendorf gest. 1978 Eisenstadt.

1938 - 1939

Dorfrichter - Johann Alfons

1939

842 Einwohnern

1939 - 1.4.1945

Dorfrichter - Josef Franz

5.1945 - 9.1945

Bürgermeister - Georg Reiter geb. 7.12.1898  gest. 16.10.1988 - das 2. mal

1.9.1945 - 1.9.1947

Bürgermeister - Josef Menitz geb. 26.4.1907  gest. 4.11.1977

1945 - 1957

Lehrer - Franz Josef Binder wird wieder als Schulleiter eingesetzt er ging 1957 in Pension, gest 3.1.1970 Eisenstadt Oberberg

1946 - 1948

Amtmann - Georg Giefing jun.

15.4.1946 - 31.3.1981

Arzt - Dr.Hans Maderner

1.9.1947 - 1.12.1950

Bürgermeister - Kopinits Franz geb. 30.3.1907 gest. 4.10.1983 Autounfall

1948 - 1951

Amtmann - Georg Giefing

1.12.1950 - 1.12.1954

Bürgermeister - Siffert Georg geb. 1905 gest. 1981

1951

857 Einwohnern

1951 - 1972

Amtmann - Julius Wölfel

1954 - 1962

Bürgermeister - Graf Mathias *25.7.1912  +5.12.1973

1957 - 1964

Lehrer - Ernst Anton Koller Schulleiter geb. 19.4.1904 Leithaprodersdorf 1964 i.R.

22.6.1959

1. Kommassierung wird eingeleitet. Das Kommassierungsgebiet beträgt 1.100 ha davon wurde an 215 ha eine Drainagierung durchgeführt. Die Anzahl der Grundstücke waren vor der Zusammenlegung 2611 Äcker danach 1079 Äcker. Kosten 4.701.903 Schilling.

1.10.1959

Baubeginn einer eigenen Wasserversorgungsanlage für Leithaprodersdorf.

1961

882 Einwohnern

1962 - 1970

Bürgermeister - Bauer Josef geb. 31.7.1919  gest. 6.5.1970

21.10.1962

Einweihung des Wasserwerkes. Kosten 2.102.694 Schilling

1.9.1964

Martin Siffert wird Schulleiter.

1.7.1965

Renovierung der Schule Gesamtkosten ca 100.000 Schilling.

17.8.1966

Blitzschlag im Haus Nr.30 Wallner Josef - Feuerwehr kann das Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindern.

1.2.1967

Baubeginn der Leithabrücke und Errichtung von Dämmen.

24.4.1967

Baubeginn einer Kanalisation unter Bürgermeister Bauer Josef, Bauende 1969. Kosten 11.315.000 Schilling.

5.11.1967

Gemeinderatswahl ÖVP 9 Mand. SPÖ 4 Mand. Zum Bürgermeister wurde Josef Bauer geb 1919 Unter Hauptstraße gewählt.

1.2.1969

Urbarialgemeinde verbachtet die gesamte Hutweide rund um das Dorf. Die schöne Weide verschwindet, es entstehen Äcker. Letzter Halter als Kuhhirte Philipits Leopold.

1.3.1969

Der Kanalisation Bau geht zu Ende.

10.11.1969

50 Jahrfeier Republik Österreich

6.5.1970

Bürgermeister - Josef Bauer stirbt im 51. Lebensjahr

1970 - 1987

Bürgermeister - Dinser Sebastian geb. 5.1.1930

1971

973 Einwohnern

1.1.1971 

Die Großgemeinde Leithaprodersdorf, Loretto und Stotzing wird gebildet.

1.5.1971

Infolge der Gemeindezusammenlegung musste eine neuerliche Gemeinderatswahl durchgeführt: ÖVP 715 Stimmen, SPÖ 429 Stimmen. Bürgermeister Sebastian Dinser, Vize Heinrich Tschank aus Stotzing.

1.6.1972

2. Kommassierung des Weinbaugebiets wird eingeleitet. Das Zusammenlegungsgebiet beträgt 371 ha. Vor der Zusammenlegung 1527 Äcker danach 597 Äcker. Kosten Vermessung 352.067 Schilling gesamte Anlage 2.979180 Schilling.

1972 - 2008

Amtmann - Friedrich Braunschmied

1.5.1973

Maul und Klauenseuche tritt auf.

29.11.1974

Zweng Franz Landwirt aus Leithaprodersdorf hat während der Feldarbeiten in ca. 40 cm Tiefe 2 Grabsteine ausgeackert, beide Grabsteine stammen aus der Zeit 100 nach Christi.

29.6.1975

Eröffnung und Einweihung des neuen Kindergartens. 

5.10.1975

Nationalratswahlen SPÖ 93 Mand. ÖVP 80 Mand. FPÖ 10 Mand. Bruno Kreisky bleibt Bundeskanzler

1.11.1975

Jugendkapelle unter Eugen Eitler spielt das erste mal bei der Heldenehrung.

5.12.1976

Brand des Einfamilienhauses der Familie Sommer.

1.9.1977

Elternverein wird gegründet

18.6.1978

Die am Friedhof errichtete Aufbahrungshalle wird eingeweiht.

3.9.1979

Lehrer - Siffert Martin, Warenits Christine, Heisler Waltraud, Pfarrer Ecker Johann und Radatz Katharina

1.7.1980

Schule wird nach Hochwasserkatastrophen renoviert.

8.12.1980

Eröffnung der Gemeindebücherei und Einweihung Volksschulzubau.

1981

989 Einwohnern

1.4.1981

Arzt - Dr. Karl Vlaschitz

1.5.1981

Gemeinde beginnt mit dem Bau eines Arzthauses beim Kindergarten. Kosten ca. 4.500.000 Schilling.

1.6.1981

Altes Arzthaus von Maderna wir um 700.000 Schilling verkauft. (Vergleich Weizenpreis S 4/kg)

5.3.1982

Josef Wallner am Kirchenplatz eröffnet sein Kaffeehaus.

14.4.1982

Die Burgenländische Landesregierung verleiht der Gemeinde Leithaprodersdorf das Recht zur Führung eines Gemeindewappens.

30.5.1982

Einweihung des Feuerwehr - und Arzthauses.

20.6.1982

50 Jahre Volksschule

17.8.1982

Mit heutigen Tag übernimmt der Bgld. Müllverband die Müllentsorgung. Bislang besorgte die Gemeinde selbst die Abfuhr, als Deponie dienten die Steinbrüche von Loretto.

21.8.1982

Festwoche 750 Jahre Leithaprodersdorf vom 21.-29. August 1982

24.10.1982

Gemeinderatswahlen ÖVP 12 Mandate SPÖ 7 Mandate. (Großgemeinde)  Bürgermeister Sebastina Dinser.

29.4.1983

Gemeinde Leithaprodersdorf stellt der Bundeshauptstadt Wien dem Maibaum zur Verfügung.

17.7.1983

400 Jahrfeier Stotzing

1.12.1983

Josef und Maria Liszt geb. Pluschkovits eröffnen ihr neu erbautes Gasthaus.

7.1.1985

Nachts hatte es minus 30 Grad. Seit 30 Jahren war es nicht mehr so kalt.

31.3.1986

Bürgermeister - Heinschink Matthias geb 20.8.1950

1.4.1987

Lehrer - Volksschuldirektor Martin Siffert trat in den Ruhestand.

1987 - 2008

Lehrer - Volksschuldirektorin Geiger Christine

27.11.1988 

Verschönerungsverein wird gegründet. Erster Obmann Georg Radatz.

1.1.1990

Auflösung der Großgemeinde Loretto Stotzing Leithaprodersdorf jede Gemeinde ist wieder eigenständig.

1991

1043 Einwohnern

1994

Musikschule wird gegründet.

2000

3. Kommassierung

2001

1181 Einwohnern

2006

1158 Einwohnern

2007

Bürgermeister - Radatz Martin geb 9.5.1964

14.9.2007

Durch den Spatenstich der zweiten Leithaprodersdorfer Leithabrücke wird die ehemalige Prodersdorfer Furt reaktiviert. Den Standort der Brücke nennen wir lokalgeografisch die Prodersdorfer Furt und meinen damit die alte Überfahrtsstelle durch die Leitha.

1.9.2008

Lehrer - Volksschuldirektorin Kinberger Eveline

2008

Amtmann - Bauer Michael

2011 

1155 Einwohnern 

28.9.2012

Eröffnung des Erlebnis Wanderweg. 

2012

Gemeinderat: SPÖ 4, ÖVP 14, LPL 1.

2012 - 2013

Sehr langer kalter Winter viel Schnee.

2013 

1169 Einwohnern. Bürgermeister: Martin Radatz (ÖVP). 

2013 - 2014

Zweit mildester Winter seit 250 Jahre, im Schnitt um 2,7 Grad wärmer als sonstige Winter.